Donnerstag, 15. Juni 2017

Sæglóð von Heidhörn

Unser Fohlen steht mit seiner Mutter auf der Weide

Gestern, 14.6.2017, ungefähr um 21 Uhr, ist unser erstes Fohlen auf Heidhörn geboren worden. Sæglóð von Heidhörn, Mutter ist unsere Sætamin fra Vestmose, Vater Teigur vom Kronshof.

Auch nach vier Kindern war so eine Geburt für uns sehr aufregend... Vor allem, weil sie dann doch etwas überraschend kam und sehr schnell ging. Mittags wurde uns klar, dass es bald (hieß: die nächsten zwei, drei Tage) losgehen könnte, so dass wir noch die Trennung von Sætamin von der restlichen Herde vorbereiteten.

Um kurz vor 21 Uhr sah noch alles normal aus, um kurz nach 21 Uhr war das Fohlen dann da und Sætamin war dabei, die Nachgeburt zu verlieren. Bei der eigentlichen Geburt waren wir also nicht dabei, weil wir nicht damit rechneten. Aber die nächsten zwei Stunden konnten wir aus einiger Entfernung zugucken, wie Sæglóð aufzustehen versuchte, unsicher auf den Beinen war und einige Zeit brauchte, um das Euter zu finden.
Und wie Sætamin ihr half, sie immer wieder anstupste, hochzog, ableckte. Hach.

In einer Stutenherde, so haben uns erfahrenere Züchterinnen gewarnt, müssen wir aufpassen, dass keine der ranghöheren Stuten der Mutter das Fohlen "klaut" – denn dann würde es verhungern.

Insofern ging es darum, die Herde von den beiden zu trennen, was wir vorher nicht mehr geschafft hatten. Doof. Ging aber. Und bis die Sonne unterging, trank das Fohlen und die beiden ruhten sich immer wieder aus.

Das Schönste aber ist, morgens nicht mehr "nur" von der Herde begrüßt zu werden, sondern das neue Wesen in der Sonne zu sehen. Sie ist eine kleine Rotfuchsfalbstute (übrigens eine der unwahrscheinlichen Farben bei diesen Eltern laut Worldfengur).

Dieses Fohlen ist das erste, das den Namen "von Heidhörn" führt. Und es wird das einzige dieses Jahr sein, weil wir ja erst anfangen und noch üben. Wir denken darüber nach, dieses Jahr noch ein oder zwei unserer Stuten decken zu lassen, aber das hat noch ein, zwei Wochen Zeit bis zur Entscheidung...







Keine Kommentare:

Kommentar posten