Mittwoch, 29. April 2020

Die Pferde

Vor vielen Jahren haben wir mit einem Pferd begonnen. Erst als Reitbeteiligung, dann haben wir sie gekauft. Leider war sie sehr krank. Das erste Pferd, das wir dann gemeinsam nutzten und mit dem eines unserer Kinder auch Sport gemacht hat, starb nach einer schweren Verletzung. Und weil wir damals dann schon sehr unterschiedliche Interessen hatten, was wir mit den Pferden so machen wollen, reichte danach nur eines nicht mehr. Heute sind es viele. Und vor allem viele Stuten. Auf der Homepage habe ich mal eine Seite über unsere Pferde ergänzt.

Dienstag, 25. Februar 2020

Neues Land

Die letzten fast zwei Jahre waren ereignisreich auf Heidhörn. Unsere Herde ist gewachsen - auf inzwischen zehn Pferde. Und wir haben einiges an Land dazu pachten können. Inzwischen laufen unsere Pferde in einer Stutenherde und einer Jungpferdeherde, wobei wir die Junghengste und Jungstuten gerade getrennt haben, bis wir die Hengste legen können.

Dienstag, 17. April 2018

Sie war immer für alle da

Eines unserer Pferde war nie krank. Immer da. Gutmütig und für alle. Nicht für alle zu reiten, denn sie war eine "typische" Stute – aber doch immer die, auf die man jedes Kind, jede Erwachsene setzen konnte. Sie hat sich hinten angestellt, nie den Streit in der Herde gesucht, weder in der riesigen Stutenherde am Anfang noch in der gemischten Herde zwischendurch oder in unserer kleinen Hausherde, seit wir auf Heidhörn sind. Sæla vom Eichenhof.



Freitag, 4. August 2017

Doch eine Schönheit ist sie nicht

Bolla vom Hollerbusch
Wir haben schon wieder Zuwachs bekommen. Bolla (ausgesprochen, ist ja trotz allem ein isländischer Name: Bott-la) ist als Reitpferd für Barbara in unsere Herde gewechselt, sie kommt aus der Zucht von Wolfram Steiner bei Berlin. Und wie so viele Bokki-Nachkommen ist sie nicht eigentlich eine Schönheit – aber ein perfektes, liebes, wunderbares, taktklares Reitpferd. Fünfgängig, aber mit Tölt im Freilauf. Und als Töltmaschine unter dem Sattel.

Donnerstag, 15. Juni 2017

Sæglóð von Heidhörn

Unser Fohlen steht mit seiner Mutter auf der Weide

Gestern, 14.6.2017, ungefähr um 21 Uhr, ist unser erstes Fohlen auf Heidhörn geboren worden. Sæglóð von Heidhörn, Mutter ist unsere Sætamin fra Vestmose, Vater Teigur vom Kronshof.

Freitag, 19. Mai 2017

Fertig

Die Sauna war der letzte Baustein. Denn wer uns ein bisschen kennt, weiß, wie sehr wir gelitten haben, als wir das letzte Dreivierteljahr ohne Sauna leben mussten. Alle unsere Häuser bisher hatten wir ja um die Sauna herum gebaut. Bei einem alten Bauernhaus ist das schwieriger, da musste der Umbau erstmal fast fertig sein, um die Sauna einzubauen. Done.

Au∂ur vor Heidhörn

Donnerstag, 16. März 2017

Der Frühling kann kommen

Unsere Sætamin ist inzwischen hochschwanger und im Mutterschutz, noch etwa drei Monate, bis sie abfohlen soll. Sie liegt viel, spielt dennoch immer noch, genießt die ersten Sonnentage.

Bei unserer Sæla hat sich in diesem Winter Cushing entwickelt, was Barbara aber sehr früh erahnte und überprüfen ließ, so dass wir jetzt mit der Medikamentation begonnen haben, was sich zügig bemerkbar macht - sie sieht bereits besser aus. Nur dass sie ihr Winterfell nicht abwirft, führt dazu, dass wir erstmals, seit wir Pferde haben, über das Scheren eines der Tiere nachdenken (naja, mehr als nachdenken - planen).