Dienstag, 2. Juni 2020

Fohlen für 2021

In diesem Jahr haben wir ja kein Fohlen, weil wir nicht sicher waren, ob wir genug Land haben werden, um ein bisschen weiter zu züchten. Inzwischen haben wir das. Und zu unseren vier Kleinen aus den Jahren 2017, 2018 und 2019 (zwei eigenen und zwei dazu gekauften) können wir anfangen, Jungtierherden zu bilden. Einerseits bieten wir darum einige wenige Aufzuchtplätze an (aber nicht groß sondern nur im Bekanntenkreis). Und andererseits soll Sætamin nun also noch einmal ein Fohlen bekommen können. Sie wird Ende dieser Woche zum Hengst gehen.

Ein lachendes und ein weinendes Auge ist ja immer dabei – denn einerseits ist sie so ein tolles Reitpferd, dass wir nicht nur gespannt sind, wie sich ihr erstes Fohlen entwickelt, sondern dass auch klar ist, dass es total sinnvoll ist, aus ihr zu züchten. Ein bisschen das Gebäude verbessern und die Reiteigenschaften stabilisieren, das ist dabei unser Zuchtziel. Andererseits ist es traurig, sie jetzt einige Zeit wegzugeben (weil sie in die Deckherde des Hengstes geht für ein paar Wochen) und sie dann ab Winter auch nicht mehr reiten zu können. Aber irgendwas ist ja immer.

Jedenfalls wird Leistur der Vater sein sollen. Hoffen wir mal, dass es klappt und alles so glatt geht wie beim letzten Mal. Weidebedeckung haben wir bei ihr noch nie gemacht, das letzte Mal wurde sie besamt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten