Freitag, 19. April 2013

Schulen

Bundeslandwechsel heißt auch Schulsystemwechsel. Nichts so schlimmes, aber doch eine Umstellung. Und es muss halt parallel zu allem anderen gemacht werden, wenn vier Kinder auf eine neue Schule sollen.

Was ich klasse finde: Die Gymnasien, zu denen wir Kontakt aufgenommen haben in Eutin, antworten schnell und freundlich, Tertius hat sogar schon das Angebot von einer der Schulen, dass er in der 5a einen Tag hospitieren kann (wir haben ja noch mal Schulferien zwischendurch in Hamburg, die Schleswig-Holstein nicht hat). Schulbeginn morgens: 7.40 Uhr. Oha. Schon anders als bei uns in der Stadt. Ob die auch noch Sonnabendunterricht haben?

Was schade ist: Dass die neue und gute Schulform Gemeinschaftsschule in Ostholstein noch nicht so hoch gewachsen ist, dass sie da schon Oberstufen hätten. Da wird ein Übergang von der Stadtteilschule in die Oberstufe nicht ganz so einfach. Zumal die wirklich spannende Schulform "berufliches Gymnasium" sehr überlaufen ist, da könnten wir einen Platz auf der Warteliste ergattern. Maximal.

Keine Kommentare:

Kommentar posten