Dienstag, 16. April 2013

Weide

Der wichtigste Grund, warum wir aufs Land ziehen, ist ja, dass wir mit unseren vier Islandpferden zusammenziehen wollen. So toll Vollpension und eine Ovalbahn und eine Reithalle sind - uns selbst um unsere kleine Herde zu kümmern und sie vom Wohnzimmer aus sehen zu können, ist unser Traum. Neben so vielem anderen, was uns am Landleben reizt.

Und darum sind die Weide und der Offenstall so wichtig. Nachdem wir uns einige Höfe angeguckt hatten, die zwischen zwei und vier Hektar Land haben, sind wir nun doch bei einem "normalen" Haus mit arrondiertem Land hängen geblieben. Denn viele (alte) Nebengebäude können wir mit unseren beschränkten Handwerks- und Landwirtschaftskünsten eher nicht wirklich gebrauchen. Ein Haus, das in einem komfortablen und sehr guten Zustand ist, so dass wir ohne Kernsanierung direkt einziehen können, ist dann doch sehr viel wert.

Die Weide wird angelegt vom Pächter, der jetzt noch das Land bewirtschaftet. Dann muss die eingezäunt werden. Und einen klassischen Stall brauchen Isländer ja nicht, da sie robust gehalten werden. Sondern eher Weidehütten und ein oder zwei Außenboxen und einen Teil des Landes als Paddock. Einen Anbieter von Boxen/Hütten, die sogar ich mir zutraue aufzubauen, haben wir auch schon gefunden. Gibt auch noch viele andere, mal sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten