Freitag, 19. Mai 2017

Fertig

Die Sauna war der letzte Baustein. Denn wer uns ein bisschen kennt, weiß, wie sehr wir gelitten haben, als wir das letzte Dreivierteljahr ohne Sauna leben mussten. Alle unsere Häuser bisher hatten wir ja um die Sauna herum gebaut. Bei einem alten Bauernhaus ist das schwieriger, da musste der Umbau erstmal fast fertig sein, um die Sauna einzubauen. Done.

Au∂ur vor Heidhörn

Donnerstag, 16. März 2017

Der Frühling kann kommen

Unsere Sætamin ist inzwischen hochschwanger und im Mutterschutz, noch etwa drei Monate, bis sie abfohlen soll. Sie liegt viel, spielt dennoch immer noch, genießt die ersten Sonnentage.

Bei unserer Sæla hat sich in diesem Winter Cushing entwickelt, was Barbara aber sehr früh erahnte und überprüfen ließ, so dass wir jetzt mit der Medikamentation begonnen haben, was sich zügig bemerkbar macht - sie sieht bereits besser aus. Nur dass sie ihr Winterfell nicht abwirft, führt dazu, dass wir erstmals, seit wir Pferde haben, über das Scheren eines der Tiere nachdenken (naja, mehr als nachdenken - planen).

Sonntag, 1. Januar 2017

Ein neues Jahr

Unser erstes halbes Jahr auf Heidhörn ist zu Ende gegangen. Der Umbau ist nicht so weit, wie wir gehofft hatten – aber immerhin ist das neue Dach drauf und dicht und haltbar (Regen, Unwetter und Sturm über die Feiertage hat es gut überstanden). Und ab morgen geht es weiter mit dem Fachwerk und der Dämmung. Und unsere Herde wächst. Noch nicht durch Zucht sondern noch durch Zukauf.

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Umbau geht weiter

Ich habe lange nichts erzählt, das stimmt. Und das liegt vor allem daran, dass ich immer hoffte, mal über einen echten Meilenstein reden zu können. Das Richten des neuen Dachstuhls haben wir nun verpasst. War schon. Und ich muss sagen, dass die Arbeit der Zimmerleute sehr, sehr gut aussieht – mal abgesehen davon, dass wir ungefähr vor drei Monaten so weit sein wollen wie wir jetzt sind.

Heute aber wird das Dach gedeckt. Und sieht gut aus, oder?

Montag, 17. Oktober 2016

Ernte

Beim ersten Erntedank auf dem Land waren wir in Lensahn im Gottesdienst, weil wir hinterher noch beim Umzug mitgemacht haben und bei der Brotsegnung waren.

Erntedank ist hier so wichtig wie Ostern oder Weihnachten, und das ist auch gut so. Wir sind ja alle abhängig von Natur und Wetter – und wir hatten unsere erste Heuernte drinnen und die ersten Äpfel und Trauben.

Dienstag, 30. August 2016

Internet auf dem Land

Nur sechs Wochen nach Einzug haben wir jetzt so was ähnliches wie Internet. Dies "kastrierte" Internet hätten wir auch schon früher haben können, aber wir wollten ja längere Zeit erstmal die Hoffnung nicht aufgeben. Nun also doch nur LTE. Mit 10% des von uns in der Stadt in einem normalen Monat verbrauchten Volumens.

Mittwoch, 24. August 2016

Ein Kraftakt

Wer im Sommer auf's Land zieht, muss eben gleich von 0 auf 100, wie ein guter Freund an einem Instagram-Bild kommentierte, das uns beim Heu Einfahren zeigt. Denn es hilft ja nichts, Heu gibt es eben jetzt. Und die knapp 1.000 "Klappen" (kleine Quaderballen), die wir nun in der Scheune haben, brauchen wir, damit die Pferde bis zum nächsten Heu kommen.

Barbara und zwei der Kinder beim Packen